Apho Logo


Hedwig Dohm

* 20.09.1831 - † 01.01.1919


Zitate von Hedwig Dohm

Insgesamt finden sich 35 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Gewiss, jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern; das Recht aber, diese Meinung mit der Wahrheit zu identifizieren und für den Andersdenkenden Scheiterhaufen zu errichten, das hat er nicht.


Quelle: "Die Mütter" 1903 - Hedwig Dohm


Wenn wir uns die Urtheile und Aussprüche vergegenwärtigen, die von Dichtern und Prosaikern, von Narren und Weisen, von Dummköpfen und erhabenen Denkern von den ältesten Zeiten bis zum heutigen Tage über Frauen gefällt worden sind und gefällt werden, so können wir uns eines tiefen Staunens nicht erwehren, eines Staunens über die unfaßlichen Widersprüche, die uns allerorten entgegentreten und verwirren.


Quelle: "Der Frauen Natur und Recht" - 1876


Untätigkeit ist der Schlaftrunk den man dir, alte Frau, reicht. Trink ihn nicht, sei etwas. Schaffen ist Freude und Freude ist fast Jugend.


Die Emanzipation des Weibes ist das Recht des Kindes.


Die Rückwärtsglaubenden sehen heut noch auf Erden Zustände, wie sie vor Jahrhunderten waren.


Quelle: "Die Antifeministen" 1902 - Hedwig Dohm