Apho Logo


Friedrich Christoph Dahlmann

* 13.05.1785 - † 05.12.1860


Zitate von Friedrich Christoph Dahlmann

Insgesamt finden sich 19 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Es lehrt die Erfahrung, daß viele Menschen gemeiniglich gewisse Mittelwege einschlagen, damit nicht durch ihre Hartnäckigeit das Heil des Ganzen aufs Spiel gesetzt werde.


Die Erfahrung aller Zeiten lehrt, daß eine Volksherrschaft nur in einem sehr kleinen und ungebildeten Staate statt hat. – Die Heimat der reinen Demokratie ist nur da, wo in beschränktem Raume unter den einfachsten Lebensgewohnheiten hergebrachte Sitte so viel gilt, als bei anderen das Gesetz.


Wir glauben an ein großes, gemeinsames Werk der Menschheit, zu welchem das einzelne Staatenleben nur die Vorarbeiten liefert, an eine auch äußerliche Vollendung der menschlichen Dinge am Ende der Geschichte.


Die Ehe ist so heilig, daß es kaum ein Volk gibt, bei dem sich nicht um ihretwillen die bürgerliche Gemeinde zugleich zur kirchlichen gestaltete, die den höheren Segen für sie herbeiruft.


Die Krankheit ehrlicher Männer ist, sich für unentbehrlich zu halten.


Quelle: "Geschichte der englischen Revolution" - 1844