Apho Logo


Marie Anne de Vichy-Chamrond

* 25.09.1697 - † 23.08.1780


Zitate von Marie Anne de Vichy-Chamrond

Insgesamt finden sich 7 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Im Leben muß man den Sorgen, Enttäuschungen und Kümmernissen ihren Anteil lassen und bescheiden genießen, was übrigbleibt.


Nur der erste Schritt macht Schwierigkeiten.


Was wir nicht zu erkennen vermögen, ist uns zu wissen nicht notwendig.


Quelle: "Correspondence"


Alle Lebewesen erscheinen mir gleich unglücklich, vom Engel bis zur Auster. Das Übel ist, geboren zu sein.


Quelle: "Briefwechsel mit Voltaire"


Nächst dem Hunger ist die Eitelkeit die stärkste Triebkraft.