Apho Logo


Michael Dur

* 11.04.1954


Michael Dur wurde in Holland geboren, ist jedoch am Deutschen Rhein, in Düsseldorf, aufgewachsen. Als Wirtschaftsingenieur ist er bis heute für Internationale Beratungs- und Vertriebsunternehmen tätig.

20 Jahre hat er als Radio-Moderator, und freier Journalist gearbeitet. Er ist gelernter Ausländer und hat zehn Jahre in Spanien gelebt.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit schreibt er Kriminalromane, Gedichte und Aphorismen.

Obwohl er seit mehr als 30 Jahren in Berlin lebt, fühlt er sich wie dereinst Heinrich Heine, als "einer der rheinischsten Rheinländer".

Foto des Autors: Michael Dur
Quelle & Rechte:
© Michael Dur

Zitate von Michael Dur

Insgesamt finden sich 257 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ostern, für den Hasen sehr beschwerlich, für den Menschen doch eher entbehrlich.


© Michael Dur


Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch, sie üben sich im Antieuropitch.


© Michael Dur


Mit achtzig habe ich mich gefragt wie es sein wird wenn ich alt bin.


© Michael Dur


Delphische Ethylengase inspirieren Papandreou und sein Kabinett.


© Michael Dur


Neoliberalismus, Parteiendiktatur und Lobbykratie, sind das sichere Ende der Menschenwürde und der Demokratie.


© Michael Dur


Das Meer ist eine gefährliche Geliebte.


© Michael Dur


Huîtres, foie gras, crabe, champagne, vin, cognac, Französisch, eine Sprache zum verlieben.


© Michael Dur


Analoges Beharren bedeutet Hoffnungslosigkeit, digitale Transformation Hoffnung auf Lösung.


© Michael Dur


Mode macht Frauen zu Göttinnen.


© Michael Dur


Ein guter Name ist eine stabile Währung, es gibt Kunden, die darin investieren.


© Michael Dur


Arbeit wird zur Lust, wenn sie Mangelware ist.


© Michael Dur


Komplimente ebnen den Weg zum Herzen einer Frau.


© Michael Dur