Apho Logo


Demetrius Degen

* 1948


Demetrius Degen, 1948 geboren und in einem gutbürgerlichen Elternhaus aufgewachsen, besuchte die Volksschule und absolvierte 2 handwerkliche Lehren (Konditor und Koch) mit Auszeichnung.Schon mit 18 Jahren verließ er das Elternhaus und strebte seine berufliche Karriere an. Durch seine Tätigkeit hatte er die Möglichkeit, die Welt kennen zu lernen, was er auch reichlich nutzte.

Mit 26 Jahren schloss er eine Ehe, aus der 2 Kinder hervor gingen. Er baute ein Haus und machte sich selbständig. Sein Denken galt nur noch der Karriere, dem Haus, dem Betrieb und der Familie – bis sich sein wahres Selbst meldete und er den Entschluss fasste, diese Art von Leben aufzugeben, um seinem Innersten zu folgen.

1986 reichte er die Scheidung ein und widmete sich ernsthaft seiner geistigen Entwicklung. Er wollte nicht glauben, er wollte Wissen.Sein materielles Leben verlief weiterhin sehr abwechslungsreich, mit Höhen und Tiefen und insgesamt ist er wohl ca. 30 mal umgezogen.

Februar 2001 kam sein erstes Buch "Zum Sinn des Lebens" in den Buchhandel.Ernsthaft interessierten Menschen gab er dann Kurse per E- Mail, in denen dem Interessenten weitere Fragen ganz persönlich beantwortet wurden. Diese Kurse gingen über viele Monate bis Jahre und halten teilweise noch als "Wegbegleitung" an. Aus den wichtigsten und interessantesten Fragen entstanden zwei weitere Bücher, "Fragen des Lebens 1 + 2"

Foto des Autors: Demetrius Degen
Quelle & Rechte:
Demetrius Degen

Zitate von Demetrius Degen

Insgesamt finden sich 262 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Das Hirn dient dem bewussten Menschen als Übersetzer, um die Erkenntnisse aus dem Selbst zu Verstehen und sich diese Wahrheiten bewusst zu machen. Dem unbewussten Menschen dient das Hirn nur als Wissensspeicher und zur Erinnerung.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

Die Selbstüberheblichkeit bis hin zum Größenwahn zeigt sich deutlich dadurch, daß es Wochen braucht, bis so mancher Politiker erkennt, daß er bei einer Wahl verloren haben.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

Du mußt nicht die Anderen zufrieden stellen, sondern Du mußt so handeln, daß Du mit dir SELBST zufrieden sein kannst. Dann sind auch die Anderen mit Dir zufrieden.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

In der Zukunft werden wir global die Ansprüche der Menschen verringern müssen, damit sie es einfacher haben, und auch alle überleben können.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

Die Wettkämpfe der Jugend in früheren Zeiten bestanden im Messen von Wissen, Geschicklichkeit und Können. Heute misst sich die Jugend an Kleidung, körperlichem Aussehen, und Besitz.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

Unsere Politiker haben durch die eigene FALSCHE Gesetzgebung, ihre Macht an die Großkonzerne abgegeben.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

Unabhängigkeit ist im materiellen Leben nicht zu finden. Unabhängig kann man nur im Geiste werden.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

In vielen "Betriebsphilosophien", sollen die Mitarbeiter geistig hinter dem BETRIEB stehen - zum Wohle des Betriebes denken und Handeln. Nur die Manager halten sich nicht daran - die Masse dieser denkt nur an den Eigennutz!


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

Die Oberen der Kirchen und der Politik sind gleich. Die Kirchen reden viel von Liebe, die Politik viel vom Abbau der Arbeitslosigkeit. Doch keiner sagt (oder weis) WIE. Dabei ist es so einfach: Nimm Egoismus und Eigennutz aus dem Geist der Menschen - dann werden die Manager ihren Milliardengewinn in Arbeitsplätze stecken, und die Menschen werden sich lieben.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

Wenn es die Politik und Wirtschaft geschafft hat, daß keiner mehr raucht oder Alkohol trinkt, werden sie feststellen, daß das Volk sich andere Rauschmittel sucht. Vielleicht wären sie dann froh, wenn die Masse des Volkes wieder mit Zigaretten und Bier zufrieden wäre.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

Mit dem Geist erschaffen, und mit dem Herzen dahinter stehen - so muß gehandelt werden. Denn der Geist ist das veränderliche "Dias" (Vorstellung), und das Herz ist das (beständige) Licht, welches das "Dias" (die Vorstellung) in die materielle Welt projiziert.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen

Das, was im allgemeinen als Liebe bezeichnet wird, ist Liebe, die der Person oder dem Eigennutz dient. Diese Liebe ist noch sehr weit von der universellen Liebe entfernt. Universelle Liebe ist selbstlose Liebe - wie wahre und ursprüngliche Mutterliebe.


Quelle: "Exposé"
© Demetrius Degen