Apho Logo


Max Dietz

* 1949


Max Dietz wurde 1949 in der nördlichen Oberpfalz geboren, wohnt jetzt in Landsberg am Lech, wo er im Landsberger Autorenkreis aktiv ist.

Er schreibt Gedichte, Prosa und – natürlich – Aphorismen. Beruflich tätig war er in Regensburg und München als Einrichter von Einbauküchen und Arztpraxen.

Foto des Autors: Max Dietz
Quelle & Rechte:
© Max Dietz

Zitate von Max Dietz

Insgesamt finden sich 431 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Harte Worte schmerzen,
auch eingepackt in Scherzen.


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz


Alles mit ’nem Heilgenschein
ist ein katholisch Helferlein.


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz


Der eine Spruch mit Ypsilon
steht längst im Sprüche-Lexikon!


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz


Die Hände gebunden, die Gedanken frei,
so spricht der Utopist: es sei!


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz


Aussteiger merken dumpf:
sie stehn im eignen Sumpf!


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz


Erfinderwunsch bleibt unerfüllt,
wenn er nicht aus der Praxis quillt.


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz


Das Nichts – von uns gar nicht erkannt –
ist direkt mit dem Sein verwandt.


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz


Es scheint des Menschen tiefer Zweck
im Weltall nur ein Hühnerdreck!


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz


Jeder, der sich vor dir beugt,
hat dich auch schon überzeugt!


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz


Was auf einem Kontinent ein Zeitraum Traumzeit, ist auf einem anderen ein Zeittraum Raumzeit.


Quelle: "Exposé"
© Max Dietz


Der Widerspruch im Aphorismus spiegelt das Wesen des Seins, –oder er ist doch ein Denkfehler.


Quelle: "ZWISCHEN DEN TOREN"
Anthologien des Landsberger Autorenkreises - 2015
© Max Dietz


Wem mangelt es an edler Tat?
Es ist der ew’ge Bürokrat!


Quelle: "GedankenSplitterReime"
aphoristisch, fragmentarisch, reimverdichtet - 2014
© Max Dietz