Apho Logo


Euripides

* 485/484 o. 480 v. Chr. - † 407/06 v.Chr.


Zitate von  Euripides

Insgesamt finden sich 289 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Auf Freunde im Unglück rechne nie!


Habe Mut, denn das Recht hat eine große Kraft.


Für einen greisen Vater gibt es nichts Holderes als eine Tochter!


Wer der Liebe ganz entsagt, ist nicht weniger krank als der, der ihrer allzusehr begehrt.


Und was als ewige Zeit geehrt, das hat Natur auch selber gegründet.


Wen Gott vernichten will, den macht er wütend.


O du schwere Last des Alters, wie verhaßt bist du!


Quelle: "Herakles" - 421 bis 416


Freue dich, trinke ein Glas, betrachte die Gegenwart als dein Eigentum, alles andere überlasse dem Schicksal.


So seid ihr Frauen: Wenn ihr einzig euch geliebt vom Manne wißt, nur dann fehlt nichts an euerm Glück. Doch wo ein Mißstand eure Rechte kränkt, da wird, was noch so glücklich noch so schön, als Feindlichstes geachtet.


Quelle: "Iphigenie in Aulis" - 406


Ich habe meine Stücke nicht geschrieben, um von euch zu lernen, sondern um euch zu belehren!


Sinnverblendet ist der Sterbliche, der nach dem Zepter trachtet mit Alleingewalt.


Quelle: "Andromache" - 424


Ein schlechtes Leben [ist] besser als ein schöner Tod.


Quelle: "Iphigenie im Taurerlande" - 414 bis 412