Apho Logo


Johann Jakob Engel

* 11.09.1741 - † 28.06.1802


Zitate von Johann Jakob Engel

Insgesamt finden sich 71 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Der Unglaube, Freund, ist die Auszehrung der Seele.


Quelle: "Der Philosoph für die Welt" - 1775-1777


Man wird sein Leben nur durch widrige Empfindungen inne.


Wünsche können ohne Kraft und Talent sein, aber nie sind Kraft und Talent ohne Wünsche.


Quelle: "Deutscher Fürstenspiegel" - 1798


Die Leichtigkeit, womit er (der Fürst) sein Vertrauen hingibt, kann ihn in das größte Ungemach, oft wohl gar ins Verderben stürzen.


Quelle: "Deutscher Fürstenspiegel" - 1798


Jünglinge von einigem Geist tragen sich gern mit allerhand großen Erwartungen, mit allerhand stolzen Entwürfen für ihre Zukunft.


Quelle: "Deutscher Fürstenspiegel" - 1798


Der Arzt verzweifelt nur dann, wenn der Kranke nicht mehr fühlt, dass er leidet.


Immer sei der Mensch nachgebend wie Rohr, nicht unbiegsam wie die Zeder.


Quelle: "Der Philosoph für die Welt" - 1775-1777