Apho Logo


Eduard Friedrich Maximilian Eyth

* 06.05.1836 - † 25.08.1906


Zitate von Eduard Friedrich Maximilian Eyth

Insgesamt finden sich 7 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Leute wissen alle sichtlich so viel, daß es einem den Atem nimmt und man allen Mut verliert, etwas anzufassen.


Man kann laufen so weit man will, man sieht überall nur seinen eigenen Horizont.


Die Natur ist immer neu, wenn das Auge frisch bleibt.


Man sieht wunderliche Dinge, wenn das Blut in Wallung ist.


Jeder Deutsche, wenn er nicht weiß, was er mit sich anfangen muß, schreibt ein Buch.