Apho Logo


Lee Ellerbrock

* 1903


Zitate von Lee Ellerbrock

Insgesamt finden sich 9 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ich bin ethisch, wenn ich jedes andere Leben so achte wie mein eigenes und auch mein eigenes Leben achtungswürdig lebe.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981


Wenn wir uns mit den Fragen nach dem Zweck und Grund unseres Lebens und der uns umgebenden Welt beschäftigen, so gelangen wir schließlich zu der Ehrfurcht vor dem Leben: genau so, wie ein Stein, der auf einem Hügel liegt, wenn man ihm einen Stoß gibt, unzweifelhaft zu Tal rollen muß.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981


Wenn das Gute ein Lichtstrahl im dunklen Rätsel der Welt ist, dann ist das Nichtgute nur ein Mangel an Licht.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981


Wenn Herz und Verstand nicht gemeinsam handeln, dann bleibt das Resultat nur einseitig.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981


Das chronologische Alter des Menschen schreitet mechanisch, alljährlich fort. Das biologische Alter erfährt Änderungen des Körpers. Das psychische Alter bleibt unabhängig von beiden.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981