Apho Logo


Hoffmann von Fallersleben

* 02.04.1798 - † 19.01.1874


Zitate von Hoffmann von Fallersleben

Insgesamt finden sich 40 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Sagten sie erstmal nein! wär’ ihnen und vielen geholfen; aber das Eselsgeschrei schreiet zu allem: ia.


Quelle: "Gesammelte Werke" - 1890


Deutsche Freiheit lebet nur im Liede.
Deutsches Recht - es ist ein Märchen nur!
Deutschland’s Wohlfahrt ist ein Friede
voll von Willkür und Zensur!

Drum zieh’n wir aus dem Vaterlande,
kehren nie und nimmer mehr zurück.
Suchen Freiheit uns im fremden Lande:
’Freiheit’ ist nur Leben - ist nur Glück!


O schöne, herrliche Weihnachtszeit,
was bringst du Lust und Fröhlichkeit!
Wenn der heilige Christ in jedem Haus
teilt seine lieben Gaben aus.
Und ist das Häuschen noch so klein,
so kommt der heilige Christ hinein,
und alle sind ihm lieb wie die Seinen,
die Armen und die Reichen,
die Großen und die Kleinen.
Der heilige Christ an alle denkt,
ein jedes wird von ihm beschenkt.
Drum lasset uns freu’n und dankbar sein!
Es denkt auch unser, mein und dein.


Wie könnt’ ich dich vergessen!
Dein bin ich allezeit.
Mit dir bin ich verbunden,
mit dir in Freud und Leid.


Morgenlied

Die Sterne sind erblichen
mit ihrem güldnen Schein;
bald ist die Nacht entwichen,
der Morgen dringt herein.

Noch waltet tiefes Schweigen
im Tal und überall;
auf frisch betauten Zweigen
singt nur die Nachtigall.

Sie singet Lob und Ehre
dem hohen Herrn der Welt,
der überm Land der Meere
die Hand des Segens hält.

Es hat die Nacht vertrieben;
ihr Kindlein fürchtet nichts!
Stets kommt zu seinem Leben
der Vater allen Lichts.