Apho Logo


Charles Fourier

* 07.04.1772 - † 19.10.1837


Zitate von Charles Fourier

Insgesamt finden sich 10 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Es ist ein großer Irrtum, zu glauben, daß die Natur mit Talenten geizig sei; sie ist mit ihnen verschwenderisch weit über unsere Wünsche und Bedürfnisse hinaus; eure Sache ist es zu verstehen, die Keime zu entdecken und zu entwickeln.


Gemäß den Worten Jesu Christi ist das Menschengeschlecht nur ein ›Otterngezücht‹, eine Teufelsbrut, solange es nicht die unitarische und wahrhaftige Ordnung, die Assoziation, die seine Bestimmung ist, entdeckt und organisiert hat.


Es ist eine erstaunliche Tatsache, dass sich Frauen stets den Männern überlegen zeigten, wenn sie auf dem Thron ihre natürlichen Gaben frei entfalten konnten.


Quelle: "Über die Liebe und Ehe"


Außerdem bemühen sich die Schriftsteller zu spät darum, der Moral die Farben der Vernunft aufzutünchen, das bedeutet nichts anderes als einem Ort der kapituliert hat, Hilfe bringen zu wollen.


Kann man auch nur eine Spur Gerechtigkeit in dem Los erblicken, das die Frauen getroffen hat?


Quelle: "Über die Liebe und Ehe"