Apho Logo


Friedrich Fröbel

* 21.04.1782 - † 21.06.1852


Zitate von Friedrich Fröbel

Insgesamt finden sich 20 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Was der Mensch darzustellen strebt, fängt er an zu verstehen.


Wenn ihr Eltern und Erzieher früh eure Kinder und Zöglinge sehend, denkend macht, so werden dann auch die Hochschulen das sein, was sie sein sollen und wollen: Schulen zur Erkenntnis der höchsten, geistigen Wahrheiten, Schulen zur Darstellung derselben im eigenen Leben und Tun, Schulen der Weisheit.


Es ist das größte Mißverstehen alles geistig, menschlichen Musterhaften, wenn es der Form nach als Muster genommen wird, daher die so häufige Erfahrung, daß die zum Vorbild gewordene Erscheinung des Musterhaften hemmend, ja zurückziehend, statt erhebend wirkt und gewirkt hat.


Menschengeist und Mathematik sind so unzertrennlich als Menschengemüt und Religion.


Die Quelle alles Guten liegt im Spiel.