Apho Logo


Sebastian Faber

* 1683 - † 1703


Zitate von Sebastian Faber

Insgesamt finden sich 9 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Unsere größte Not liegt im inneren Versiegen der Lebensquellen, und kein Mittel von draußen her kann diese Not erfassen und lindern.


Was ist notwendig? Notwendig sind die Dinge, von denen wir innerlich leben. Es sind die Dinge, die uns beim Gedanken an unsere Sterbestunde wichtig sind.


Freundschaft ist eine Kraft in uns und hat wie jede Liebe den Sinn, daß sie Leben schaffe.


Jedes Wort enthält einen Hauch von dem Geiste dessen, der es ausgesprochen hat.


Ein Herz ohne Leiden gleicht einer Welt ohne Offenbarung. Es sieht Gott nur im Dämmerlichte.