Apho Logo


Karl August Förster

* 03.04.1784- † 18.12.1841


Zitate von Karl August Förster

Insgesamt finden sich 26 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die ganze Natur steckt voll unentsiegelter Gnaden -aber im Vordergrunde lagern die tragischen Sachverhalte, durch deren Dornengestrüpp wir uns erst hindurchkämpfen müssen.


Quelle: "Tröste mich - ich bin so glücklich." Furche-Verlag, Hamburg - 1954


Wort und Tat verlangen ohne Ende nach einander. Eines trägt an die Schwelle des anderen.


Quelle: "Tröste mich - ich bin so glücklich." Furche-Verlag, Hamburg - 1954


Krankheit ist nicht nur tragische Hemmung und Entwaffnung, sondern auch Staubecken und Kraftwerk. Aus der Krankheit führen erstaunliche Wege von Seele zu Seele. Leiden sind zum Händereichen da.


Quelle: "Tröste mich - ich bin so glücklich." Furche-Verlag, Hamburg - 1954


Es gibt fast überall überraschende Auswege in der Welt, wenn man von irgendwie feindlichen Lösungen ganz absieht.


Quelle: "Tröste mich - ich bin so glücklich." Furche-Verlag, Hamburg - 1954


Fehler des Tuns sind meist heilbringender als die des Lassens.


Quelle: "Tröste mich - ich bin so glücklich." Furche-Verlag, Hamburg - 1954