Apho Logo


Kahlil Gibran

* 06.01.1883 - † 10.04.1931


Zitate von Kahlil Gibran

Insgesamt finden sich 126 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Erinnerung ist eine Form der Begegnung.


Dann sagte ein alter Mann:
Sprich uns vom Essen.

Und er sagte:
Könntet ihr leben vom Duft der Erde und wie eine Luftpflanze vom Licht erhalten werden!
Aber da ihr töten müßt, um zu essen,
laßt es eine andächtige Handlung sein.

Und euren Tisch laßt einen Altar sein,
auf dem das Reine und Unschuldige des Waldes
und des Feldes geopfert wird für das,
was im Menschen noch reiner und unschuldiger ist.

Wenn ihr ein Tier tötet,
sagt in eurem Herzen zu ihm: "Durch die gleiche Macht, die Dich tötet,
werde auch ich getötet,
und auch ich werde verzehrt werden,
denn das Gesetz, das dich meiner Hand auslieferte,
wird mich einer mächtigeren Hand ausliefern.
Dein Blut und mein Blut ist nichts als der Saft,
der den Baum des Himmels nährt."

Und wenn ihr mit den Zähnen einen Apfel zermalmt,
sagt in eurem Herzen zu ihm:
"Deine Samen werden in meinem Körper leben,
und die Knospen deines Morgens
werden in meinem Herzen blühen,
und dein Duft wird mein Atem sein,
und zusammen werden wir uns aller Jahreszeiten erfreuen."


Liebe ist ein Wort des Lichts.


Im Herbst sammelte ich alle meine Sorgen und vergrub sie in meinem Garten. Als der Frühling wiederkehrte - im April - , um die Erde zu heiraten, da wuchsen in meinem Garten schöne Blumen.


Geringes Wissen, das tatkräftig angewendet wird, ist unendlich viel mehr wert, als großes Wissen, das brach liegt.


Wenn die Hand eines Mannes die Hand einer Frau berührt, rühren beide an Ewigkeit.


Quelle: "The Prophet." Alfred A. Knopf-Verlag, New York


Eure Herzen kennen im Stillen die Geheimnisse der Tage und Nächte. Aber eure Ohren dürsten nach den Klängen des Wissens in euren Herzen. Ihr wollt in Worten wissen, was ihr in Gedanken immer gewußt habt.


Laßt Zwischenräume in eurem Zusammensein.


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist Wartezeit.


Quelle: "The Prophet." Alfred A. Knopf-Verlag, New York


Freundschaft ist immer eine süße Verantwortung, nie eine Gelegenheit.