Apho Logo


Christian Fürchtegott Gellert

* 04.07.1715 - † 13.12.1769


Zitate von Christian Fürchtegott Gellert

Insgesamt finden sich 79 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Viel besser ohne Glück als ohne Liebe.


Die Nacht ist keines Menschen Freund.


Nicht jede Besserung ist Tugend;
oft ist sie nur das Werk der Zeit.
Die wilde Hitze roher Jugend
wird mit den Jahren Sittsamkeit.
Und was Natur und Zeit getan,
sieht unser Stolz als Besserung an.


Der Witwenstand ist ein betrübter Orden.


Wer ein Gesetz der Tugend übertritt, entheiligt in dem einen Falle im Herzen auch die andern mit.


Euch Sterblichen zum Glücke verbarg der Götter Schluss die Zukunft euerm Blicke.


Quelle: "Fabeln und Erzählungen II" Der sterbende Vater - 1748


Der wahre Ruhm ist bei Gott
Und nicht bei Menschenkindern!


Quelle: "Geistliche Oden und Lieder" - 1757