Apho Logo


Christian Fürchtegott Gellert

* 04.07.1715 - † 13.12.1769


Zitate von Christian Fürchtegott Gellert

Insgesamt finden sich 79 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Gott erfüllt, was er verspricht,
Dies ist meine Zuversicht.


Quelle: "Geistliche Oden und Lieder" - 1757


Er lebte, nahm ein Weib und starb.


Quelle: "Fabeln und Erzählungen I" Der Greis - 1746


Der Witwenstand ist ein betrübter Orden.


Je minder sich der Kluge selbst gefällt,
um desto mehr schätzt ihn die Welt.


Die wahre Ruhe der Gemüter ist Tugend und Genügsamkeit.


Die größte Not
Hebt doch der Tod.


Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre,
ihr Schall pflanzt seinen Namen fort.
Ihn rühmt der Erdkreis, ihn preisen die Meere;
Vernimm, o Mensch, ihr göttlich Wort!

Wer trägt der Himmel unzählbare Sterne?
Wer führt die Sonn’ aus ihrem Zelt?
Sie kömmt und leuchtet und lacht uns von ferne,
Und läuft den Weg gleich als ein Held.

Vernimm’s und siehe die Wunder der Werke,
Die die Natur dir aufgestellt!
Verkündigt Weisheit und Ordnung und Stärke
Dir nicht den Herrn, den Herrn der Welt?