Apho Logo


Francesco Guicciardini

* 06.03.1483 - † 22.05.1540


Zitate von Francesco Guicciardini

Insgesamt finden sich 25 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Das Volk liebt den Mann, der die Gerechtigkeit bringt, dem Weisen schenkt es eher Ehrfurcht als Liebe.


Leicht ist ein schöner Zustand zerstört, während man ihn nur schwer erreicht. Wer sich wohl befindet, tue darum alles, um dieses Glück nicht zu verlieren.


Und doch hat jede Religion ihre Wunder gehabt. Daher ist das Wunder eben ein schwacher Beweis für den Vorrang eines Glaubens vor anderen.


Wer von der Volksmasse redet, spricht von einem Toren. Sie ist ein Ungeheuer voller Verworrenheit und Widersprüche, und alle ihre Überzeugungen sind so fern der Wahrheit wie, nach Ptolemaios, Spanien von Indien.


Macht euch keine vorwitzigen Hoffnungen, dass die große Menge euch Gefolgschaft leistet ihr baut sonst auf einen Trug. Denn der Menge ist es nicht gegeben, stetig zu sein, und nur zu häufig hat sie andere Launen, als man sich zunächst vorstellt.