Apho Logo


Maxim Gorki

* 28.03.1868 - † 18.06.1936


Zitate von Maxim Gorki

Insgesamt finden sich 187 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Frau weint, wenn sie außerstande ist zu reden, und fällt in Ohnmacht, wenn es ihr unmöglich ist, zu weinen.


Welch unverwüstlich Kraft steckt doch in den Frauensleuten!


Quelle: "Wie ein Mensch geboren wird" - Maxim Gorki

Die Abschaffung der Pressefreiheit ist eine physische Vergewaltigung und der Demokratie unwürdig.


Woran man nicht glaubt, das darf man nicht tun.


Quelle: "Italienische Märchen" - Maxim Gorki

Die Bücher beflügelten meinen Verstand und mein Herz, sie halfen mir, mich über den fauligen Sumpf zu erheben, in dem ich ohne sie versunken und in Dummheit und Gemeinheit erstickt wäre.


Quelle: "Wie ich lesen lernte" - Maxim Gorki

Der Kleinbürger ist der, der sich selbst allen anderen vorzieht.


Wenn man liebt, wird der Berg zum Tale!


Quelle: "Die Mutter und Tamerlan" - Maxim Gorki

Ruhige Menschen sind eine große Kraft!


Quelle: "Ein Sommer" - 1909

Das Licht dieses Glaubens ist nichts weiter als der Phosphorglanz der Fäulnis.


Quelle: "Unter fremden Menschen" - Maxim Gorki

Das Glück sieht klein aus, wenn man es in Händen hält, aber laß es ziehen, und du siehst, wie groß und wie kostbar es ist.