Apho Logo


Jeremias Gotthelf

* 04.10.1797 - † 22.10.1854


Zitate von Jeremias Gotthelf

Insgesamt finden sich 47 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Es liegt das Glück nicht in den Dingen, sondern in der Art und Weise, wie sie zu unsern Augen, zu unserm Herzen stimmen.


Wir sind dazu da, einander das Leben zu versüßen und zu erleichtern, und nicht, zu verbittern und mühselig zu machen.


Ein einziger Blick, aus dem Liebe spricht, gibt der Seele Kraft.


Es ist nichts törichter, als wenn ein Lehrer allzu oft und allzu lang ins Predigen fällt; er richtet wahrhaftig nichts aus, als daß er sich selbsten unglücklich und bitter, den Kindern Langeweile macht.


Quelle: "Lob der Erziehung. Aphorismen für Pädagogen" Hrsg. Winfried Hönes, Wiesbaden - 1988


Wo Liebe ist, da steht man alles aus und hat noch Freud’ dabei.