Apho Logo


Vincent van Gogh

* 30.03.1853 - † 29.07.1890


Zitate von Vincent van Gogh

Insgesamt finden sich 101 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ein Bauernmädchen mit seinem staubigen, geflickten blauen Rock und der Jacke, die durch Wetter, Wind und Sonne die feinsten Farbtöne bekommen hat, ist in meinen Augen schöner als eine Dame.


Das Gewissen ist der Kompass des Menschen.


Die Maler sterben oder werden verrückt aus Verzweiflung oder gelähmt in ihrem Schaffen, weil niemand sie liebt.


Die Welt achtet nicht die Menschheit im Menschen, sondern nur seinen höheren oder niedrigeren Wert an Geld und Besitz, den er mit sich führt, solange er diesseits des Grabes ist.


Ich halte es für unsere Pflicht, das Richtige zu tun, auch wenn wir wissen, dass wir nicht durchs Leben gehen können, ohne Fehler zu machen.


Mit einem Bild möchte ich etwas Tröstliches sagen, so wie Musik tröstlich ist.


Lieber lasse ich mich für immer in eine Irrenzelle stecken, als ein anderes Menschenleben dem meinen zu opfern.


Ich denke immer, das beste Mittel, Gott zu erkennen, ist, viel zu lieben.


Wozu kann ich nützlich sein, wozu kann ich dienen? Da ist etwas in mir, was mag es sein?


Ich wollt, man würde einsehen, dass die Grenzen des Mitleids nicht dort liegen, wo die Welt sie zieht.