Apho Logo


Dieter Gropp

* 26.12.1937


Im Dezember 1937 wurde ich in Chemnitz geboren.

Meine ersten Versuche mit Versen gehen bis in die Zeit als Lehrling zurück.

Kurz nach dem Millennium ging ich in Altersrente. Seit August 2005 wohne ich in Höchstadt a.d.Aisch (Mittelfranken). Hier hatte ich meine Debüt-Lesung und lese seit dem regelmäßig, u.a. auch im Poetry Slam.

Ich veröffentliche im Internet auf zahlreichen Webseiten und bin registriertes Mitglied bei der Deutschen Bibliothek Frankfurt a.Main.

Im Mai 2007 erschien beim „Engelsdorfer Verlag“ Leipzig mein erstes Buch.

Im Frühjahres-Literatur-Wettbewerb des „Literatur-Podiums“ erhielt ich den 1. Preis.

Zehn meiner Gedichte sind im Lyrikband „Spät schlagen Türme Alarm“ beim Engelsdorfer Verlag veröffentlicht. Viele meiner Gedichte kann man auch in zahlreichen Anthologien des „Engelsdorfer Verlages“ Leipzig, der „Dorante-Edition“ Berlin und bei anderen Verlagen nachlesen.

Seit 1. Juni 2007 ist mein Buch „Könnte ich auf Wolken sitzen…“ (Verse zu Bildern der Malerin Bea Sokolean-Cherek) auf dem Bücher-Markt und seit 11. März 2009 mein Buch „…und es wurde Liebe“(Gedichte zu Höchstadt mit Bildern der Malerin Petra Dürrbeck). Meine Aphorismen unter dem Titel „Meine Reflexionen und Maxime) sind seit Mai 2010 auf dem Büchermarkt.

Ich nehme jährlich an den Literaturwettbewerben der „Bibliothek zeitgenössischer Literatur“ Frankfurt a.Main und an anderen Wettbewerben teil, veröffentliche bei „BookRix.de“ und auf anderen Internetseiten und Lesungen führe ich seit 2006 mit zunehmender Tendenz durch.

Foto des Autors: Dieter Gropp
Quelle & Rechte:
aphoristiker-archiv.de
Meine Reflexionen und Maximen
"Meine Reflexionen und Maximen"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Dieter Gropp

Insgesamt finden sich 242 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Das heilige Kreuz über der Tür heißt noch lange nicht, das dahinter die zehn Geboten geachtet werden. Oftmals wird nur der Glaube zu Markte getragen.


Quelle: "Meine Reflexionen und Maximen"
© Dieter Gropp


Für meine kreative Arbeit gibt es Anreger, Mutmacher und Bremser unter meinen Freunden – die Letzteren sind verzichtbar.


Quelle: "Meine Reflexionen und Maximen"
© Dieter Gropp


Anstand verlangt auch ein kleines Quäntchen Abstand


Quelle: "Exposé"
© Dieter Gropp


Ignoranten sind Menschen, die für sich nur bequeme Wege suchen.


Quelle: "Meine Reflexionen und Maximen"
© Dieter Gropp


Selbsteinschätzung heißt, sich in Gedanken neben sich zu stellen und sich von da aus zu beurteilen.


Quelle: "Meine Reflexionen und Maximen"
© Dieter Gropp


Die Meinung mancher Leute gleicht einem jungen Baum im Winde: sie schwankt mal dahin und mal dorthin.


Quelle: "Meine Reflexionen und Maximen"
© Dieter Gropp


Kühne Ideen verhalfen der Zivilisation zum heutigen Stand. Zum weiteren Vorankommen sind neue, noch kühnere Ideen vonnöten.


Quelle: "Meine Reflexionen und Maximen"
© Dieter Gropp


NUR ETWAS TUN und auch darüber sprechen lenkt ab von allem Missbehagen!


Quelle: "Meine Reflexionen und Maximen"
© Dieter Gropp


Vieles ist nicht so kompliziert wie es scheint – w i r komplizieren es nur für uns.


Quelle: "Meine Reflexionen und Maximen"
© Dieter Gropp


Wer seine Grenzen mit Bedacht und vertretbarem Risiko auslotet, entdeckt überraschend eigene Reserven.


Quelle: "Meine Reflexionen und Maximen"
© Dieter Gropp