Apho Logo


Johann Georg August Galletti

* 19.08.1750 - † 16.03.1828


Zitate von Johann Georg August Galletti

Insgesamt finden sich 64 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Man hat viel darüber gestritten, ob die altägyptische Sphinx ein Weib oder ein Mann gewesen sei; die Wahrheit liegt hier, wie so oft, in der Mitte.


Quelle: "Der Klassiker der Kathederblüte" - Gesammelte Aussprüche J. G. A. Gallettis, ergötzlich und nachdenklich zu lesen. - 1930


Wir müssen bei den Produkten eine gewisse Einteilung beachten, z.B. die Pflanzen teilt man in zweibeinige und vierfüßige.


Quelle: "Der Klassiker der Kathederblüte" - Gesammelte Aussprüche J. G. A. Gallettis, ergötzlich und nachdenklich zu lesen. - 1930


In der Sahara liegt der Sand so locker, daß heute da Berge sind, wo morgen Täler waren.


Quelle: "Der Klassiker der Kathederblüte" - Gesammelte Aussprüche J. G. A. Gallettis, ergötzlich und nachdenklich zu lesen. - 1930


So ein ungezogener Vater von so einem braven Sohne!


Quelle: "Der Klassiker der Kathederblüte" - Gesammelte Aussprüche J. G. A. Gallettis, ergötzlich und nachdenklich zu lesen. - 1930


Ich bin jetzt aus dem Konzepte gekommen
und da dürft ihr mich nicht darin stören.


Quelle: "Gallettiana. Ergötzlich und nachdenklich zu lesen" - 1876


Charilaos, der König von Sparta, wurde sehr jung geboren.


Quelle: "Gallettiana. Ergötzlich und nachdenklich zu lesen" - 1876


Manche Leute besitzen Hühneraugen, die bei Witterungsumschwung genauso schmerzhaft sind wie richtige Quecksilberthermometer.


Quelle: "Der Klassiker der Kathederblüte" - Gesammelte Aussprüche J. G. A. Gallettis, ergötzlich und nachdenklich zu lesen. - 1930