Apho Logo


Ursula Giesenbeck

* 1930


Zitate von Ursula Giesenbeck

Insgesamt finden sich 11 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Unbewußt suchen wir in jedem Menschen einen Teil unserer selbst.


Quelle: "Aphorismen." Erschienen in : Die Welt in der wir leben. Kreis der Freunde, Dülmen - 1978


Für jede schöpferische Arbeit ist ein gewisses Maß an Ruhe unerläßlich.


Quelle: "Aphorismen." Erschienen in : Die Welt in der wir leben. Kreis der Freunde, Dülmen - 1978


Es gibt keine Glückseligkeit ohne die Hingabe des «Ichs».


Quelle: "Aphorismen." Erschienen in : Die Welt in der wir leben. Kreis der Freunde, Dülmen - 1978


Die Ehe ist die süßeste Form von Sklaverei.


Quelle: "Aphorismen." Erschienen in : Die Welt in der wir leben. Kreis der Freunde, Dülmen - 1978


Ein Mensch, der wenig spricht, sagt oft sehr viel.


Quelle: "Aphorismen." Erschienen in : Die Welt in der wir leben. Kreis der Freunde, Dülmen - 1978