Apho Logo


Tobias Grüterich

* 01.03.1978


Tobias Grüterich wurde am 1. März 1978 in Karl-Marx-Stadt/Chemnitz geboren und wuchs in Gierstädt (Landkreis Gotha) auf. Er studierte von 2000 bis 2006 Geodäsie an der TU Dresden. Von 2008 bis 2010 absolvierte er ein Vermessungsreferendariat in der Bezirksregierung Köln.

Tobias Grüterich schreibt seit 1994 Aphorismen, Notate, Rezensionen, Lyrik; wohnt und arbeitet in Mettmann.

Selbständige Veröffentlichungen als Autor:

  • Harte Kerne. Aphorismen und Notate (2009)
  • Verdiente Ungerechtigkeiten. 101 Aphorismen (2005)

Veröffentlichungen als Herausgeber:

Neue deutsche Aphorismen
"Neue deutsche Aphorismen"
bei uns im Apho-Shop
Harte Kerne
"Harte Kerne"
bei uns im Apho-Shop
Verdiente Ungerechtigkeiten
"Verdiente Ungerechtigkeiten"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Tobias Grüterich

Insgesamt finden sich 70 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Je liberaler die Kulturpolitik, desto qualifizierter die Straßenmusiker.


Quelle: "Harte Kerne" - 2009
© Tobias Grüterich


Sein dürfen, was man ist, das nenne ich Freiheit. Sein können, Glück.


Quelle: "Harte Kerne" - 2009
© Tobias Grüterich


Demokratie: die Enthaltung der Mehrheit.


Quelle: "Verdiente Ungerechtigkeiten" - 2005
© Tobias Grüterich


Menschen, deren gemeinsamer Nenner null ist, haben unendlich viele Gemeinsamkeiten.


Quelle: "Verdiente Ungerechtigkeiten" - 2005
© Tobias Grüterich


Unansehnlich: der Lauf der Welt.
Beschaulich: der Gang der Dinge.


Quelle: "Gedanken sind unhöflich. Sie kommen ohne anzuklopfen." - 2010


Das Gewohnte verkennt man mit gutem Gewissen.


Quelle: "Gedanke, Bild und Witz: Aphorismen, Fachbeiträge, Illustrationen" - 2008
© Tobias Grüterich


Wie würden Sie sich selbst beschreiben?
"Als scheinbar unauffällig."


Quelle: "Wertsetzung - Wertschätzung: Der Aphorismus im Wandel der Werte" - 2013