Apho Logo


Arthur Hafink

Daten zu diesem Autor waren nicht zu eruieren.


Zitate von Arthur Hafink

Insgesamt finden sich 7 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Vorsicht ist der Nachteil der Reife, wie Nachsicht ihr Vorteil.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981


Ich habe, das heißt: ich ziehe ein Draußen nach innen. Ich bin, das heißt: ich stülpe ein Inneres nach außen.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981


Du glaubst nichts? Wirklich nichts? Ich meine, du glaubst sogar sehr viel, du glaubst sogar etwas Ungeheuerliches: Du glaubst nämlich, daß du nichts glaubst.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981


An Fügung glaubt nur, wer sich fügen kann.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981


Jeder Besitz besitzt uns. Ein Anwesen ist immer anwesend.


Quelle: "Besinnung und Einsicht : Lebensziele - Lebenswege"
Aphorismen d. 19. u. 20. Jh. ges. u. hrsg. von Hans Margolius u. Ernst Kobelt, Strom-Verlag Zürich - 1981