Apho Logo


Friedrich Haug

* 09.03.1761 - † 30.01.1829


Zitate von Friedrich Haug

Insgesamt finden sich 55 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Harpagons Alter Wie alt ich bin, spricht Harpagon, gern gäb’ ich Kunde. Mein Gold und Silber pfleg’ ich nachzuzählen, Doch meine Jahre nicht, die kann mir niemand stehlen.


Als nach des Wucherlebens Endung Um Harpagon schon Höllenflamme schlug, Rief er: O teuflische Verschwendung! Ein Dritteil heizte schon genug.


Nichts im Zorne begonnen! Thor, wer im Sturme sich einschifft.


Kritiken sind wie Testamente; Das letzte gilt allein.


Das Haupt ist des Verstandes Klause; Allein der Herr ist nicht zu Hause.


Wer nicht liebt, hat keine Seele, Doch wer liebt, hat ihrer zwei.


Immer kannst Du Liebe mir versagen,Wenn Dein Herz für keinen Andern spricht.Mein Verzweifeln kann ich schon ertragen,Doch der Nebenbuhler Hoffnung nicht.