Apho Logo


Friedrich Hebbel

* 13.03.1813 - † 13.12.1863


Zitate von Friedrich Hebbel

Insgesamt finden sich 363 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wenn Schnee fällt, ist das die bequemste Weise, alle Teufel weiß zu machen.


"Ich bleibe mir selbst getreu!" Das ist gerade dein Unglück; werde dir selbst doch einmal untreu.


Die Höhe der Kultur ist die einzige, zu der viele Schritte hinaufführen und nur ein einziger herunter.


Phantasie ist nur in Gesellschaft des Verstandes erträglich.


Du mußt bedenken, dass die Lüge dich nicht bloß eine Wahrheit kostet, sondern die Wahrheit überhaupt.


Ein Mensch kann nie einer Wahrheit ein Kompliment machen, ohne der zweiten auf den Fuß zu treten.


dass der Mensch, der doch die Wahrheit so flieht, den Spiegel erfunden hat, ist die größte historische Merkwürdigkeit.


Je größer der Mann, um so geringer der Stolz.


Man entwickelt sich durchs Leben fürs Leben: die Momente fallen zusammen.


Wer an Glück glaubt; der hat Glück.


Seele, vergiss sie nicht, Seele, vergiss nicht die Toten!


Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens.