Apho Logo


Theo Herbst

* 1902


Zitate von Theo Herbst

Insgesamt finden sich 10 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Dem Phlegmatiker: Kein Kunststück, im seelischen Gleichgewicht zu bleiben, wenn man auf nichts Gewicht legt!


Quelle: "Mit gezückter Feder. Aphorismen und Epigramme." Stiasny-Verlag, Graz - 1955

Jeder erfüllte Wunsch ist leider auch eine geraubte Hoffnung.


Quelle: "Mit gezückter Feder. Aphorismen und Epigramme." Stiasny-Verlag, Graz - 1955

Die kostbarsten Werte sind die ideellen Werte: schon deshalb, weil man sie verschenken kann, ohne sie verlieren zu müssen!


Quelle: "Mit gezückter Feder. Aphorismen und Epigramme." Stiasny-Verlag, Graz - 1955

Seltsame Erscheinung: Gerade der «gesammelte» Mensch wirkt häufig «zerstreut»!


Quelle: "Der Aphorismus als Literatur." Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Jahrbuch 1968. Lambert Schneider-Verlag, Darmstadt - 1969

Laß mich erkennen, was dich glücklich macht, und ich sage dir, was du Wert bist!


Quelle: "Mit gezückter Feder. Aphorismen und Epigramme." Stiasny-Verlag, Graz - 1955