Apho Logo


Ali Ibn Al Andaluzi Hazm

* 993 - † 1064


Zitate von Ali Ibn Al Andaluzi Hazm

Insgesamt finden sich 12 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wahrlich, die Liebe löst starke Geflechte, trennt
auf, was fest verknüpft, bringt Hartes zum Schmelzen
und macht Festes wanken, sie läßt sich im Herzen
nieder und erlaubt, was verboten ist.


Mich frug mein Freund, wie viele Lebensjahre
bereits auf meinen Schultern ruhten?
Ich sprach: "Im besten Falle zwei Minuten."
Er wies bestürzt auf meine weißen Haare.

Da sagte ich: "Wir müssen klar erkennen,
wie sich verteilt des Lebens Wert und Maß.
Ich küßte einmal so, daß ich es nie vergaß...
Den Rest des Erdenseins kann ich nicht Leben nennen..."


Die Gegensätze sind im Grunde Ähnlichkeiten. Wenn die Dinge den höchsten Grad ihrer Gegensätzlichkeit überschreiten und ihre Verschiedenheit bis zum Äußersten geht, dann sind sie, unbegreifliches Werk der göttlichen Vorsehung, einander ähnlich.


Die Liebe ist eine unheilbare Krankheit. Aber wer von ihr befallen ist, verlangt nicht nach Genesung, und wer daran leidet, will nicht gesunden.


Was in sich selber wir gegründet finden,
erweist als Wesen sich, das nimmer wankt.
Doch sehn wir seines Daseins Grund in andern,
so stirbt’s mit dem, dem es sein Leben dankt.