Apho Logo


Ernst Theodor Amadeus Hoffmann

* 24.01.1776 - † 25.06.1825

Illustration mit dem Titel: Die Elixiere des Teufels
"Die Elixiere des Teufels"
Illustration von © Michael Blümel

Zitate von Ernst Theodor Amadeus Hoffmann

Insgesamt finden sich 11 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Musik schließt dem Menschen ein unbekanntes Reich auf, eine Welt, die nichts gemein hat mit der äußern Sinnenwelt, die ihn umgibt und in der er alle durch Begriffe bestimmbaren Gefühle zurücklässt, um sich dem Unaussprechlichen hinzugeben.


Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.


Beethovens Musik bewegt die Hebel des Schauers, der Furcht, des Entsetzens und erweckt jene unendliche Sehnsucht, die das Wesen der Romantik ist.


Die Natur übt ein heimliches Gericht, leise und langmütig, aber unentrinnbar.


… weil auch die höchsten Staatsbeamten nicht außer dem Gesetz gestellt sind, vielmehr demselben wie jeder andere Staatsbürger unterworfen sind.