Apho Logo


Karl Henckell

* 17.04.1864 - † 30.07.1929


Zitate von Karl Henckell

Insgesamt finden sich 20 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wir sind die Armen, wir sind die Elenden, Arme und Elende sind wir nicht, Weil mit reichen Tönen, mit glückbeseelenden, Zu uns die Stimme Gottes spricht.


Lebe! Lebe, liebe! Grüble nicht! Frisch den Saft der Stunde pressen! Alles Leben heißt vergessen – Ewig gleich bleibt Gottes Angesicht.


Schwarzsehern traun, Heißt Särge baun!


Wer nicht heil durch Enttäuschungen geht, hat kein unvergängliches Kleinod zu hüten.


Gott Was soll der häßliche Weltriß? Das All in Stücke zerschellt! Gott ist das Liebesverhältnis Der Teile der ewigen Welt.