Apho Logo


Klaus Huber

* 13.07.1946


Klaus Huber, von Haus aus Grundschullehrer, ist im Zweitberuf als Autor durch seine Gedicht- und Aphorismenbände, jedoch auch durch die einstige SWR 4- Sonntagssendung „Von Zehn bis Zwölf“, wo er von Baldur Seifert zitiert wurde, weit über die Region hinaus ein Begriff, ebenso durch seine „Adventlichen Stubenmusiken im Kerzenschein“.

Klaus Huber hat bisher fünf Gedichtbände, zwei Bücher mit Aphorismen und Wortspielereien sowie ein Buch mit Sinnsprüchen veröffentlicht. Klaus Huber schreibt nach Stichworten von Auftraggebern gereimte Reden zu allen festlichen Anlässen. Schließlich ist er auch für namhafte Komponisten als Text-dichter für Chormusik tätig.

Veröffentlichungen:

  • Schlagkräftiges und Einschlägiges - Aphorismen zu verschiedensten Themen
  • Gedankengänge - Erkenntnisse und Einsichten aus stillen Stunden
  • Lebens-Spuren - Gedichte und Gedanken

Foto des Autors: Klaus Huber
Quelle & Rechte:
Klaus Huber

Zitate von Klaus Huber

Insgesamt finden sich 1173 Texte im Archiv.
Es werden maximal 25 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Gesten der Liebe machen die finsterste Nacht zum Tage.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Was sich bewährt im Ursprungskleid,
das überdauert alle Zeit.
Was vor der Echtheit nicht besteht,
verdient, dass es alsbald vergeht.


Quelle: "Gedankengänge"
© Klaus Huber


Das größte Kompliment für ein Land besteht darin, dessen Sprache zu sprechen und dessen Denkweise anzunehmen.


Quelle: "Gedankengänge"
© Klaus Huber


So mancher schüttet mit dem Wein sein Herz aus.


Quelle: "Schlag-kräftiges und Ein-schläg-iges"
© Klaus Huber


Vieles, was wir meinen mit uns schleppen zu müssen, wird uns mit der Zeit zum Ballast.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Manche allzu guten Geister, können einem mit der Zeit ganz schön "auf den Geist gehen".


Quelle: "Schlag-kräftiges und Ein-schläg-iges"
© Klaus Huber


Geht es beim Sport im Urlaub immer nur um Punkte - wie sonst auch - gibt es am Ende keine echten Sieger.


Quelle: "Schlag-kräftiges und Ein-schläg-iges"
© Klaus Huber


Wer Grenzen überwindet, nimmt ihnen ihr abschreckendes Gesicht.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Es gibt eine Stille, die förmlich nach Antwort schreit.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Das einfachste Stück Natur - und sei es auch "nur" ein Holzscheit für den kommenden Winter - mit der bloßen Hand anfassen, umfassen und er-greifen lässt uns die Strukturen der Natur be-greifen, schätzen und lieben.


Quelle: "Gedankengänge"
© Klaus Huber


Solang der goldene Wein noch fließt, bin ich lieber A – Tee - ist.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Es macht einen Unterschied, ob jemand eine "dünne Haut" hat oder ein "dickes Fell".


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Mancher stolpert über seine eigenen Waffen.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Ein Küken, das immer nur unter das Gefieder der Glucke flüchtet, wird nie selbständig.


Quelle: "Schlag-kräftiges und Ein-schläg-iges"
© Klaus Huber


Ein sonniges Wesen hat es leichter im Leben.
Es sieht die Härten nicht - oder nimmt sie wenigstens nicht allzu ernst.


Quelle: "Gedankengänge"
© Klaus Huber


Etwas oder jemandem treu bleiben bedeutet bisweilen auch, sich selber zu überwinden.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Geduld ist die Kraft, auf den richtigen Zeitpunkt zu warten.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Stelle selber die Weichen deines Lebens, bevor andere sie dir stellen.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Diejenigen, die sich bei einem Fest aushalten lassen, können ein Fest gut aushalten.


Quelle: "Gedankengänge"
© Klaus Huber


Sobald uns aufgeht, dass unser Leben doch einen Sinn gehabt hat, sind wir mit uns selbst im Reinen.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Ein Licht, das uns aufgeht, versöhnt uns mit dem Dunkel zuvor.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber


Stille anstelle von Echo auf Erfolge oder eine besondere Leistung hin muss nicht unbedingt Geringschätzung bedeuten. Bisweilen entspringt sie einfach betroffener Hochachtung vor solch einer Leistung.


Quelle: "Gedankengänge"
© Klaus Huber


Mit einem neuen Muster hat man nur in den ersten Tagen Freude - solange es nicht alle anderen a u c h tragen!


Quelle: "Schlag-kräftiges und Ein-schläg-iges"
© Klaus Huber


Heim-trainer sind meistens beliebter als "Heim-schiedsrichter" - zumindest bei den Auswärtigen.


Quelle: "Schlag-kräftiges und Ein-schläg-iges"
© Klaus Huber


Wofür wir auf der Welt waren, sehen im Nachhinein andere bisweilen klarer als wir selber.


Quelle: "Exposé"
© Klaus Huber