Apho Logo


Patricie Holecková

* 21.12.1950


Patricie Holečková wurde am 21. Dezember 1950 in der Slowakei geboren.

Sie studierte in den Jahren von 1969 bis 1974 an der Kunstakademie in Krakau und lebt seit 1982 in der Tschechischen Republik.

Ihre erste Publikation erschien in der Anthologie des Tschechischen Aphorismus „Nezabolí jazyk od dobrého slova“ („Die Zunge wird vom guten Worte nicht weh tun“, Knižní klub, 2004) und im Jahr 2005 erschien bei dem Verlag Ortis ihre erste Sammlung mit dem Namen „Aforismy“ („Aphorismen“). Dieses Jahr sollte ihr weiteres Aphorismen-Buch „Bez zbytečných slov“ („Ohne überflüssige Worte“) erscheinen.


Zitate von Patricie Holecková

Insgesamt finden sich 84 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Mutig ist der, der es fertigbringt zu schweigen, wenn andere sprechen und spricht, wenn andere schweigen.

tsch.: Statečný je ten, kdo dokáže mlčet, když mluví druzí a mluvit, když ostatní mlčí.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Der Trost, dass es hätte auch schlimmer kommen können, verhindert oft, dass es besser wird.

tsch.: Útěcha, že by mohlo být hure, často brání tomu, aby bylo lépe.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Es ist schlecht, wenn das einzige Argument der Mehrheit die Mehrheit ist.

tsch.: Je špatné, když jediným argumentem většiny je většina.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Mit der Zeit löst sich jedes Problem von selbst. Es wird zum Faktum.

tsch.: Casem se každý problém vyreší sám. Stane se faktem.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Dank dessen, dass man einander nicht zuhört, hat man einander stets was zu sagen.

tsch.: Díky tomu, že se neposloucháme, máme si porád co ríci.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Wer das letzte Wort hatte, muss den ersten Schritt tun.

tsch.: Kdo měl poslední slovo, musí udělat první krok.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Wer Macht über andere gewinnt, verliert leicht die Macht über sich selbst.

tsch.: Kdo získá moc nad druhými, snadno ztratí moc nad sebou.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková