Apho Logo


Patricie Holecková

* 21.12.1950


Patricie Holečková wurde am 21. Dezember 1950 in der Slowakei geboren.

Sie studierte in den Jahren von 1969 bis 1974 an der Kunstakademie in Krakau und lebt seit 1982 in der Tschechischen Republik.

Ihre erste Publikation erschien in der Anthologie des Tschechischen Aphorismus „Nezabolí jazyk od dobrého slova“ („Die Zunge wird vom guten Worte nicht weh tun“, Knižní klub, 2004) und im Jahr 2005 erschien bei dem Verlag Ortis ihre erste Sammlung mit dem Namen „Aforismy“ („Aphorismen“). Dieses Jahr sollte ihr weiteres Aphorismen-Buch „Bez zbytečných slov“ („Ohne überflüssige Worte“) erscheinen.


Zitate von Patricie Holecková

Insgesamt finden sich 84 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Nichts vereinigt Menschen so sehr, wie gemeinsame Schuld.

tsch.: Nic tak lidi nesjednotí, jako společná vina.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Wer das Beste zum Schluss aufhebt, ist Optimist.

tsch.: Kdo si nejlepší nechává na konec, je optimista.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Man bedauere niemanden, dem man helfen kann.

tsch.: Nelitujte nikoho, komu mužete pomoci.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Nichts ist einfach, wenn man versucht, es besser zu machen.

tsch.: Nic není snadné, když to zkusíme dělat lépe.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Ein Blödsinn ist das, was einfacher ist auszudenken, als zu verstehen.

tsch.: Hloupost je to, co je snadnější vymyslet než pochopit.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Aller Anfang ist schwer. Selbst Gott ist der Mensch nicht auf Anhieb gelungen.

tsch.: Každý začátek je těžký. Ani Bohu se člověk nepovedl hned na první pokus.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Freunde belehren einen, Feinde lehren einen.

tsch.: Prátelé nás poučují, neprátelé učí.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková