Apho Logo


Patricie Holecková

* 21.12.1950


Patricie Holečková wurde am 21. Dezember 1950 in der Slowakei geboren.

Sie studierte in den Jahren von 1969 bis 1974 an der Kunstakademie in Krakau und lebt seit 1982 in der Tschechischen Republik.

Ihre erste Publikation erschien in der Anthologie des Tschechischen Aphorismus „Nezabolí jazyk od dobrého slova“ („Die Zunge wird vom guten Worte nicht weh tun“, Knižní klub, 2004) und im Jahr 2005 erschien bei dem Verlag Ortis ihre erste Sammlung mit dem Namen „Aforismy“ („Aphorismen“). Dieses Jahr sollte ihr weiteres Aphorismen-Buch „Bez zbytečných slov“ („Ohne überflüssige Worte“) erscheinen.


Zitate von Patricie Holecková

Insgesamt finden sich 84 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wir müssen viele Erfahrungen sammeln, damit wir begreifen, dass sie zu nichts taugen.

tsch.: Musíme získat hodně zkušeností, abychom pochopili, že jsou k ničemu.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Angst um sich macht aus einem einen Feigling, Angst um andere – einen Helden.

tsch.: Strach o sebe z nás dělá zbabělce, strach o druhé – hrdiny.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Manche Lieben enden mit Ehe, manche werden mit Ehe beendet.

tsch.: Některé lásky končí manželstvím, některé manželstvím končí.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Alte Dogmen beseitigen leider nur neue Dogmen.

tsch.: Bohužel, stará dogmata se prekonávají jen novými.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Freunde belehren einen, Feinde lehren einen.

tsch.: Prátelé nás poučují, neprátelé učí.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Eine leere Hand wird leicht zur Faust.

tsch.: Prázdná hrst se snadno změní v pěst.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková


Einen Ausgangspunkt findet nicht der, der bleiben will.

tsch.: Východisko nenajde, kdo chce zustat.


Quelle: "Exposé"
© Patricie Holečková