Apho Logo


Jennifer Hilgert

* 03.01.1986


Jennifer Hilgert, die unter ihrem Mädchennamen schreibt, damit er ihr nicht abhanden kommt, wird 1986 in Simmern im Hunsrück geboren.

An einem Wirtschaftsgymnasium absolviert sie 2007 das Abitur. Es folgt ein freiwilliges soziales Jahr als Schulhelferin in Mainz. Nach einer Ausbildung zur Erzieherin steigt sie in Karlsruhe zunächst in die Jugendhilfe ein.

Um mehr Zeit für Ihren Schreibtisch zu haben, beginnt sie im Oktober 2012 Pädagogik und Germanistik zu studieren und nimmt gleichzeitig ein Fernstudium zur Kinder- und Jugendbuchautorin auf.

Es entstehen erste Entwürfe für Kinder- und Jugendbücher, Kurzgeschichten; vor allem aber lyrische Texte. »Gedichte sind Empfindung. Ich habe mir nie vorgenommen welche zu schreiben. Es ist einfach passiert.«

Von 2014 bis 2017 wohnt sie mit ihrem Mann in San Francisco. Im Oktober 2016 ist sie Mutter einer Tochter geworden. Seit 2018 lebt sie mit ihrer Familie wieder in Mainz.

Veröffentlichungen u.a.:

  • »Dichtverkehr - Von kleinen und von großen Gedanken«, Mai 2014 , BOD
  • »VollVerdichtet - 66 Kurze«, Dezember 2014, epubli
  • »Das kleine Herz«, Auskopplung aus »Dichtverkehr - Von kleinen und von großen Gedanken«, Juli 2016, epubli
  • »DichtBlick - wenn kunst gedanken kriegt«, August 2016, epubli
  • »Tage wie Türkis«, Dezember 2017, BoD

Foto des Autors: Jennifer Hilgert
Quelle & Rechte:
© Jennifer Hilgert

Zitate von Jennifer Hilgert

Insgesamt finden sich 66 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Starke Schwächen weist es auf mein Her; stark in seinem Stechen und doch zu stark in sich zu brechen.


Quelle: "VollVerdichtet - 66 Kurze" - 2014
© Jennifer Hilgert


Folge endlos, ohne dass Wünsche welken. Geh’ weit und weiter
Und sperre dich keinem Gedanken!


Quelle: "VollVerdichtet - 66 Kurze" - 2014
© Jennifer Hilgert


Städte können nichts für ihre Menschenbeine.


Quelle: "VollVerdichtet - 66 Kurze" - 2014
© Jennifer Hilgert


Und die Tagesthemen berichten über Wirtschaft
und die Welt daneben. Nur die Krise, haut uns auf die Finger und erinnert uns so dann und wann, an die Zeit, in der wir leben.


Quelle: "VollVerdichtet - 66 Kurze" - 2014
© Jennifer Hilgert


Spuren verwischen nicht. Sie hinterlassen sich, um für immer zu bleiben.


Quelle: "VollVerdichtet - 66 Kurze" - 2014
© Jennifer Hilgert


Wenn die Sonne weint, dann lacht der Regen.


Quelle: "VollVerdichtet - 66 Kurze" - 2014
© Jennifer Hilgert


Wenn etwas neu an Glanz gewinnt, dann ist es einer dieser Tage der dem Rande der Bedeutungslosigkeit entrinnt.


Quelle: "VollVerdichtet - 66 Kurze" - 2014
© Jennifer Hilgert