Apho Logo


Klaus-Gunther Häuseler

* 01.09.1950


1950 Geboren in Minden/Westfalen, 1954 Umzug nach Hilden/Rheinland. Rheinische Frohnatur. Hobby-Fotograf und Venedig-Fan. In über 45 Berufsjahren häufiger Umgang mit Wort und Sprache. Seit 2003 verstärkt Schreiben in Lyrik und Prosa, seit 2012 Teilnahme an öffentlichen Lesungen.

Foto des Autors: Klaus-Gunther Häuseler
Quelle & Rechte:
© Klaus-Gunther Häuseler

Zitate von Klaus-Gunther Häuseler

Insgesamt finden sich 265 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Nachts sind alle Damen grau, trinkt tags der Herr zu viel Schabau.


Quelle: "Pausenfüller"
© Klaus-Gunther Häuseler


Kannst du Dich mal nicht nützlich machen, dann nutze die Zeit für unnütze Sachen.


Quelle: "Pausenfüller"
© Klaus-Gunther Häuseler


Wie schade, dass der Kleiderbügel nicht nach dem Waschen Kleider bügelt.


Quelle: "Lesestoff"
© Klaus-Gunther Häuseler


Solange Wünsche Wünsche bleiben, bleibt auch der Reiz bestehn.


Quelle: "Lesestoff"
© Klaus-Gunther Häuseler


Auch ein schwachgeschossener Elfmeter ist unhaltbar, wenn der Torwart in die falsche Ecke fliegt.


Quelle: "Lesestoff"
© Klaus-Gunther Häuseler


Oft lockt die Verpackung, der Inhalt enttäuscht.


Quelle: "Zeitvertreiber"
© Klaus-Gunther Häuseler


Nur ungeöffnete Briefumschläge bergen noch Geheimnisse.


Quelle: "Pausenfüller"
© Klaus-Gunther Häuseler


Es gibt Tage, da dichtet der Schriftsteller Wasserhähne und der Klempner Gedichte.


Quelle: "Lesestoff"
© Klaus-Gunther Häuseler


Kein Lebenszeichen von Dir ist wie mein Handgelenk ohne Armbanduhr. Ich vermisse etwas.


Quelle: "Lesestoff"
© Klaus-Gunther Häuseler


Beim Seitensprung im eigenen Ehebett ist nichts anwesender als der abwesende Ehepartner.


Quelle: "Positivsaldo"
© Klaus-Gunther Häuseler


Selbst Zahnlose bezahlen ihre Knöllchen zähneknirschend.


Quelle: "Pausenfüller"
© Klaus-Gunther Häuseler


Nachrichten sind stets Vergangenheit, Lachfalten die Gegenwart.


Quelle: "Zeitvertreiber"
© Klaus-Gunther Häuseler