Apho Logo


Henrik Ibsen

* 20.03.1828 - † 23.05.1906


Zitate von Henrik Ibsen

Insgesamt finden sich 125 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wie lang das Streiten währen wird? Es währt bis ans Lebensende.


Nimm einem Durchschnittsmenschen seine Lebenslüge, und du nimmst ihm zugleich sein Glück.


Freunde sind ein kostbarer Luxus, und wenn man sein Kapital auf eine Berufung und eine Mission hier im Leben setzt, so hat man nicht die Mittel, Freunde zu halten. Wenn man Freunde hält, so liegt das Kostspielige ja nicht darin, was man für sie tut, sondern was man auch Rücksicht auf sie zu tun unterläßt. Dadurch verkrüppeln viele geistige Keime in einem.


Quelle: Brief an Georg Brandes, Dresden, 6. März 1870


Du nennst es Glauben, wir heißen’s Angst.


Quelle: "Peer Gynt" - 1867


Politik ist die wichtigste Sache im Leben - für eine Zeitung.


Die Masse ist nur der Rohstoff, aus dem man das Volk machen soll.


Quelle: "En Folkefiende" deutsch: "Ein Volksfeind" - 1882


Seele führt zur Selbstbetrachtung
Und zu klaren Sinns Umnachtung.


Quelle: "Die Stützen der Gesellschaft" - Henrik Johan Ibsen


Glück ist vor allem die ruhige, frohe Gewissheit der Unschuld.


Der Menschen Eulenurteil acht' geringe! Freiheit macht selbst aus Raupen Schmetterlinge!


Quelle: "Komödie der Liebe" - 1862


Die Blume der Liebe braucht kleine und große Regenschauer, um ihre Frische zu bewahren.