Apho Logo


Hermann Junghans

* 17.06.1965


Hermann Junghans, 1965 in Lübeck geboren, lernte nach der Mittleren Reife Tiefbaufacharbeiter.

Nach dem Abitur auf einem Technischen Fachgymnasium und dem Wehrdienst studierte er Rechtswissenschaften in Kiel. Seine Referendarzeit absolvierte er in Lübeck, wo er ab 1997 als selbstständiger Rechtsanwalt tätig war, bis er 2002 zum Beigeordneten der Landeshaupstadt Schwerin gewählt wurde.

Nach dem Ende seiner Amtszeit in Schwerin ist er wieder als Rechtsanwalt in Lübeck tätig. Als Autor publiziert er regelmäßig zu juristischen, politischen und historischen Themen.


Zitate von Hermann Junghans

Insgesamt finden sich 22 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Leidenschaftlich zu sein, heißt noch lange nicht leidens- und erst recht nicht liebesfähig zu sein.


Quelle: "Gedanken Anstöße"
© Hermann Junghans


Das Ende aller Leidenschaften ist das Ende des Lebens. Wer also noch leben will, muss unerfüllte Wünsche haben.


Quelle: "Gedanken Anstöße"
© Hermann Junghans


Der Weg zum Glück führt oft über den verschlungenen Weg der Erkenntnis der eigenen Fehler.


Quelle: "Gedanken Anstöße"
© Hermann Junghans


Erinnerungen sind die Hypothek, die eine Beziehung hinterlässt.


Quelle: "Gedanken Anstöße"
© Hermann Junghans


Wer nicht mehr strebt, hält nur noch fest. Wer nur noch festhält, hat nur noch Angst, das Festgehaltene zu verlieren.


Quelle: "Gedanken Anstöße"
© Hermann Junghans