Apho Logo


Jürgen Kraußlach

* 12.03.1961


Jürgen Kraußlach wurde am 12. März 1961 als 2. Kind von Klaus-Dieter Kraußlach und seiner Ehefrau Klara in Fallersleben geboren.

Nach einer zehnjährigen Schulzeit begann er am 01.08.1977 seine Ausbildung zum Konditor, die er im Juni 1980 erfolgreich mit der Gesellenprüfung abschloss.

Nach Abschluss seiner Berufsausbildung verpflichtete sich Jürgen Kraußlach von 1981 bis 1985 bei der Bundeswehr. Für sein Tätigkeitsfeld bildete die Bundeswehr Jürgen Kraußlach zum Kraftfahrer und Feldkoch aus.

Den Beruf des Kraftfahrers übte Jürgen Kraußlach anderthalb Jahre aus. Seit 1986 arbeitet er bei einem bedeutenden Automobilhersteller in Wolfsburg.

Bereits während seiner Ausbildung lernte Jürgen Kraußlach 1980 seine zukünftige Frau Edda kennen. Sie heirateten am 28.05.1982 und im gleichen Jahr erblickte die gemeinsame Tochter Vanessa in Wolfsburg das Licht der Welt. Ein kleiner Mischlingshund ergänzt und komplettiert die Familie Kraußlach.

Jürgen Kraußlach hat bereits in der Schule Aufsätze, später Briefe, kleine Reime und Sprüche geschrieben. Seine ersten Erfahrungen mit der Fotographie und Bildbearbeitung sammelte er, nachdem er sich die erste Digitalkamera zugelegt hatte.

Einige Texte von Jürgen Kraußlach wurden z.B. in Anthologien veröffentlicht.

Foto des Autors: Jürgen Kraußlach
Quelle & Rechte:
aphorismen-archiv.de

Zitate von Jürgen Kraußlach

Insgesamt finden sich 86 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Jede Sternschnuppe ist ein verbrauchter Traum.
Nur gut es unendlich viele Sterne gibt.


© Jürgen Kraußlach


Aus der Reihe tanzen
und anders sein -
weckt Neugierde.


© Jürgen Kraußlach


Das Fremde und Unbekannte
weckt meine Neugierde


© Jürgen Kraußlach


Die Vernunft des Menschen hört da auf,
wo sein Vorteil anfängt.


© Jürgen Kraußlach


Auch wenn ich schweige,
kann ich durch zuhören
helfen.


© Jürgen Kraußlach


Es ist mir egal wen Du liebst, solange ich es bin!


© Jürgen Kraußlach


Erst in der Gemeinschaft erkennt man,
wie einzigartig man ist.


© Jürgen Kraußlach