Apho Logo


Gottfried Keller

* 19.07.1819 - † 15.07.1890


Zitate von Gottfried Keller

Insgesamt finden sich 88 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wer nicht Meister sein will, muß eben Gesell bleiben und Vorgesetzte haben sein Leben lang.


Nicht im Feld und auf den Bäumen,
in den Herzen muß es keimen,
wenn es besser werden soll.


Auch der demütigste Mensch glaubt und hofft innerlich immer mehr, als er auszusprechen wagt.


Das Dasein des Schöpfers zu leugnen, ist größerer Unsinn als der finsterste Aberglaube.


Der Mensch soll nicht tugendhaft, sondern natürlich sein, so wird die Tugend von selbst kommen.


Wende dich, du kleiner Stren, Erde, wo ich lebe, dass mein Aug, der Sonne fern, sternenwärts sich hebe!


Turn round, little star Earth, where I live, so that I may lift my eyes - far from the sun - toward the stars.

Tourne, petit astre-terre, où je vis, afin que mon œil, loin du soleil, puisse se lever vers les étoiles.

Ein’ Lieb’ und nicht mehr, Wär’ allen Frauen eine Ehr’.