Apho Logo


Immanuel Kant

* 22.04.1724 - † 12.02.1804


Zitate von Immanuel Kant

Insgesamt finden sich 287 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Es gibt nur eine Ausflucht vor der Arbeit: andere für sich arbeiten lassen.


Niemand entwächst der Schule der Weisheit.


Die wahre Weisheit ist die Begleiterin der Einfalt.


Irrtümer entspringen nicht allein daher, weil man gewisse Dinge nicht weiß, sondern weil man sich zu urteilen unternimmt, obgleich man noch nicht alles weiß, was dazu erfordert wird.


Schön ist dasjenige, was ohne Interesse gefällt.


Der Hochmut ist eine Art von Ehrbegierde, nach welcher wir anderen Menschen ansinnen, sich selbst in Vergleichung mit uns gering zu schätzen, und ist also ein der Achtung, worauf jeder Mensch gesetzmäßigen Anspruch machen kann, widerstreitendes Laster.


Gute Erziehung ist das, woraus alles Gute in der Welt entspringt.


Freundschaft in ihrer Vollkommenheit betrachtet ist die Vereinigung zweier Personen durch gleiche wechselseitige Liebe und Achtung.


Alle Sprache ist Bezeichnung der Gedanken.


Vom Übersinnlichen ist, was das spekulative Vermögen der Vernunft betrifft, keine Erkenntnis möglich.


Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken.


Unsere Politiker machen, so weit ihr Einfluss reicht, es ebenso und sind auch im Wahrsagen ebenso glücklich.