Apho Logo


Søren Kierkegaard

* 05.05.1813 - † 11.11.1855


Zitate von Søren Kierkegaard

Insgesamt finden sich 324 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wehmütig grüßt der, der ich bin, den, der ich sein möchte.


Die Liebe vollendet sich in der Treue.


You can measure a person’s elasticy by his skill at forgetting.


Daß das Weib sinnlicher ist als der Mann, zeigt schon die Bildung ihres Leibes.


Quelle: "Der Begriff Angst" - Pseud. Vigilius Haufniensis (1844)


Die Christenheit hat Schluß gemacht mit dem Christentum, ohne das recht zu wissen.


In der Liebe wagen die vorsichtigsten und scheuesten Menschen oft die verzweifeltsten Sachen.


Die meisten jagen so sehr dem Genuss nach, dass sie an ihm vorbeilaufen.


Nur wenn »lieben« Pflicht wird, nur dann ist die Liebe ewig und glücklich, abgesichert gegen die Verzweiflung.


Der Glaube beginnt da, wo das Denken aufhört.


Erst wenn man die Hoffnung über Bord geworfen hat, erst dann beginnt man künstlerisch zu leben. Denn solange man hofft, kann man sich nicht beschränken.


Merkt man, dass ein Genuss oder ein Lebensmoment einen zu stark hinreißt, so halte man einen Augenblick inne und erinnere sich. Es gibt kein Mittel, das einen besseren Nachgeschmack gäbe, der lange vorhält.


Die tieferen Naturen vergessen niemals sich selbst und werden niemals etwas anderes, als sie gewesen sind.