Apho Logo


Bastian Kienitz

* 27.02.1975


Dr. Bastian Kienitz wurde am 27. Februar 1975 in Perleberg geboren.

Seine lyrischen Anfänge suchte der Autor zunächst im Internet. Unter verschiedenen Pseudonymen öffnet er hier seit 2005 seine Werke einem breiten Leserpublikum. Neben seinem Interesse für die Lyrik beschäftigt er sich intensiv mit den Grundlagen des Lebens, der Biologie und versucht Teile dieses Wissens in seine Werke mit einfließen zu lassen. Gleiches gilt für die digitale Fotografie, Momentaufnahmen in Wort und Bildform, die er seit 2008 betreibt. Als Promotionsstudent der Neurobiologie zog er 2007 nach Mainz, wo er noch heute lebt und schreibt.

Veröffentlichungen von Lyrik, Prosa und poetischen Kurzversen in Anthologien und Literaturzeitschriften (u. a. in: Experimenta, Kaskaden, Entwürfe und Versnetze).

Als Autor und Dichter erhielt Dr. Bastian Kienitz im Jahr 2014 den Anerkennungspreis beim Wiener Werkstattpreis 2013 für Zappgedichte. 2015 war er mit der Kurzgeschichte Lovejoy Finalist beim Kurzgeschichtenwettbewerb Zeilen.Lauf des Kulturfestivals Art.Experience der Stadt Baden.


Zitate von Bastian Kienitz

Insgesamt finden sich 3 Texte im Archiv.

Und was finden wir hinter dem Quark?
Auch wieder nur endlose Weite.


Quelle: "Im Getriebe wird das Sandkorn zur Macht"
Anthologie zum Aphorismenwettbewerb 2014: "Großes im Kleinen"
© Bastian Kienitz


Eine Biene allein gibt noch keinen Honig.


Quelle: "Im Getriebe wird das Sandkorn zur Macht"
Anthologie zum Aphorismenwettbewerb 2014: "Großes im Kleinen"
© Bastian Kienitz


Auch mit dem kleinsten Wurm
kann man den größten Fisch fangen.


Quelle: "Im Getriebe wird das Sandkorn zur Macht"
Anthologie zum Aphorismenwettbewerb 2014: "Großes im Kleinen"
© Bastian Kienitz