Apho Logo


Wolfgang Kreiner

* 09.04.1946


Wolfgang Kreiner, geboren in Bederkesa, Aufgewachsen in Arzberg/Oberfranken, lebt und arbeitet seit den siebziger Jahren in München.

Er ist Initiator und Herausgeber des ersten deutschen ‚Single-Telefonbuchs’, war fünfzehn Jahre als Musiker unterwegs, ist in zahlreichen Film- Fernseh- und Werbeproduktionen als Darsteller (u.a. auch Tatort, Versteckte Kamera, Bulle von Tölz, Forsthaus Falkenau u.v.m.) zu sehen gewesen und war von 1999 bis 2003 an der Deutschen Schauspieler und Medien Akademie in München tätig.

Seit Ende der achtziger Jahre ist er mit unzähligen satirischen Beiträgen und Cartoons in vielen renommierten Zeitungen des deutschsprachigen Raumes wie: Süddeutsche Zeitung, Passauer Neue Presse, Augsburger Allgemeine, Hamburger Abendblatt, Frankfurter Rundschau, TAZ-Berlin u.a. präsent, schreibt Romane, veröffentlicht in Jahrbüchern und Anthologien Kurzgeschichten, Erzählungen, Essays, sowie Gedichte (u.a. auch für die Nationalbibliothek des Deutschsprachigen Gedichts) und hält satirische Lesungen auf Kleinkunstbühnen, in Theatern und bei Poetry Slams.

FiFa – Verlag Sonderpreisträger 2004 in den Kategorien Gedichte und Erzählungen.

Veröffentlichungen:

  • Beiträge in den Jahrbüchern des Gauke Verlags Lütjenburg 1991 bis 1995
  • „Traumhändler“ – Kurzgeschichten u. Erzählungen – 2001/2007/2013
  • „kein Grund lauthals zu singen“ – Heiteres, Satirisches, Nachdenkliches – 2002/2008/2011/2013
  • „Doch beinahe nichts für das Glück des Menschen“ Essay in „Menschen schreiben“ 2002/2003
  • „Wie Krieg entsteht…“ in „Menschen schreiben“ 2001/2002
  • „Eine Nacht ist noch kein Leben...“ Roman – (überarbeitete Neuauflage) 2007/2014
  • „morgen ist’s noch früh genug zu spät“Geschichten, Grotesken, Märchen u. Erzählungen aus fünf Jahrzehnten – 2009/2013

Foto des Autors: Wolfgang Kreiner
Quelle & Rechte:
© Wolfgang Kreiner

Zitate von Wolfgang Kreiner

Insgesamt finden sich 311 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wer eine Frau stets
vor Gefahren beschützt...,

der hindert sie aber
vielleicht auch
an ihrem Glück!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Geben mit wenig Herzlichkeit heißt
herzlich wenig geben!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Alle reden vom "Zeitgeist"...

"Geist" würde völlig genügen!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Samenbanken halten ihre Spender
ganz bewußt geheim:

Wer will Kinder schon
ein Leben lang
damit belasten,
dass ihre Väter
ihren Lebensunterhalt
oder ihr Studium
mit Onanieren verdienten?


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Es gibt Leute...,

die glauben schon sooo viel im Radio gehört,
in der Zeitung und in Büchern gelesen...,
im Fernsehen gesehen...
und im Gespräch mir Anderen erfahren zu haben...,
...so dass sie das Risiko einer eigenen Meinungsbildung
ger nicht erst einzugehen brauchen!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Dem faulen und schlechten Arbeiter
ist jedes Beil zu stumpf!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Die Männer haben von der Natur
sowohl einen Penis, als auch ein Gehirn
bekommen....

....aber leider viel zu wenig Blut,
um beides gleichzeitig zu betreiben!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Wenn ein Mann
dieselbe Erkältung hat, wie seine Frau,
muß sie seine Erkältung viel ernster nehmen,
als ihre eigene!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Der Unterschied von Eins zu Nichts ist größer
als der Unterschied von Eins zu Tausend!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

In Gefahr und höchster Not -
bringt der Mittelweg den Tod!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Nur mit leeren Händen kann man nach Neuem greifen!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner

Die Deutschen sitzen viel lieber
in der Kneipe, als in der Kirche,
Ganz klar:
In der Kirche ist schon
nach einem Becher Wein Schluss!


Quelle: "Exposé"
© Wolfgang Kreiner