Apho Logo


Jeannine Luczak-Wild

* 1938


Jeannine Luczak-Wild wurde 1938 in Basel geboren.

Nach dem Besuch der Dolmetscherschule studierte sie Slawistik und Anglistik in Zürich. Sie arbeitet als Konferenzdolmetscherin. Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen über die Literatur des polnischen Modernismus und den polnischen Dichter Cyprian Norwid.


Zitate von Jeannine Luczak-Wild

Insgesamt finden sich 187 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Schreiben sie, um die Wörter nicht in den Mund nehmen zu müssen?


Quelle: "Die Gabel neben der Suppe" -Unveröffentlichte Aphorismen
Schweitzer Monatshefte, 72. Jahr Heft 7/8 Juli/August 1992
© Jeannine Luczak-Wild


Diktatur: Schweigegeld als Landeswährung.


Quelle: "Schweigegeld als Landeswährung" - 1984
© Jeannine Luczak-Wild


Auch die Opposition hat bei uns eine Chance, ans Ruder zu kommen, sprach der Diktator. Und ließ noch ein paar Galeeren bauen.


Quelle: "Schweigegeld als Landeswährung" - 1984
© Jeannine Luczak-Wild


Sozialdemokratie: Aus dem Rot eine Tugend machen.


Quelle: "Schweigegeld als Landeswährung" - 1984
© Jeannine Luczak-Wild


Kommunismus ist die Aufhebung der Gleichheit zum Zweck ihrer Einführung und die Einführung der Dialektik zum Zweck ihrer Aufhebung.


Quelle: "Schweigegeld als Landeswährung" - 1984
© Jeannine Luczak-Wild


Demokratie heißt die Wahl haben. Diktatur heißt, vor die Wahl gestellt werden.


Quelle: "Schweigegeld als Landeswährung" - 1984
© Jeannine Luczak-Wild


Um das Prinzip der Gleichheit zu verwirklichen, bedarf es nur einiger Menschen, denen alles gleich ist.


Quelle: "Schweigegeld als Landeswährung" - 1984
© Jeannine Luczak-Wild


Die Kirchen schrumpfen in West und Ost zusammen: hier eine Kirche für Kenner, dort eine Kirche für Bekenner.


Quelle: "Schweigegeld als Landeswährung" - 1984
© Jeannine Luczak-Wild


Die Muse der Politik heißt Zentrifuga.


Quelle: "Schweigegeld als Landeswährung" - 1984
© Jeannine Luczak-Wild


Das Leben ist die Zerreißprobe der


Quelle: "Schweigegeld als Landeswährung" - 1984
© Jeannine Luczak-Wild