Apho Logo


Laotse

* 6. oder 3. Jh. v. Chr.


Zitate von  Laotse

Insgesamt finden sich 254 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Zuerst wussten die Niedrigen kaum von den Herrschern, später drängten sie sich um sie und rühmten sie, sie zu fürchten lernten sie später, dann zu verachten.


Zeigt nichts Begehrenswertes, und es wird keine Verwirrung sein im Herzen des Volkes.


Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist.


Warum ist das Meer der König aller Flüsse und Ströme? Weil es niedriger liegt als sie.


Je mehr Gesetze, desto mehr Diebe.


Was von uns gehen will, muß vorher zu uns gekommen sein.


Der Tugendhafte ist nicht sprachgewandt, der Sprachgewandte nicht tugendhaft.


Dornengestrüpp überwuchert den Boden, wo Kriegsvolk gehaust hat, hinter den großen Armeen ziehen Hungerjahre.


Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.


So herrscht der Weise: Das Herz leeren, den Bauch füllen, stärken die Knochen, schwächen den Willen. Immer lässt er das Volk ohne Wissen und Begierde und die Klugen ohne Mut zum Handeln.


Das Weichste in dieser Welt überwindet das Härsteste;
Das Nichts kann dort sein, wo kein Raum ist.
Daran erkennen wir den Wert des Nichts-Tuns.
Lehren ohne Worte, beim Tun im Nichts-Tun verweilen:
das verstehen nur wenige.


Das Leben wird nach Jahren gezählt und nach Taten gemessen.