Apho Logo


Lü Buwei

* 300 v. Chr. - † 235 v. Chr.


Zitate von  Lü Buwei

Insgesamt finden sich 204 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Es genügt, die Musik eines Landes zu beobachten, um seine Sitten zu kennen.


Bei der Tugendübung kommt es nicht
auf die Größe und Leistung an.


Je rauschender die Musik, desto melancholischer werden die Menschen, desto gefährlicher wird das Land, desto tiefer sinkt der Fürst.


Wer reichlich zu belohnen versteht,
nach dem richten sich die Leute;
nach wem sich die Leute richten,
dem gelingt sein Werk.


Wenn man zu Handeln versteht,
wird man etwas zustande bringen.


Es ist etwas Edles um eine frohe Armut.


Wenn man sich nach den Umständen
zu richten versteht, hat man Erfolg.
Wenn man eigenwillig ist, so misslingt es einem.


Ein Staatsmann ist ein Mensch, der, wenn es sich um die Stimme der Vernunft handelt, vor keinen Schwierigkeiten zurückschreckt.


Wer eine schöne Tat im Sinn hat, der wird nicht angefeuert dadurch, daß andere sie kennen, und nicht gehemmt dadurch, daß andere sie nicht kennen.


Wenn die Wirkung gut ist, so muß man auch einen, dem man abgeneigt ist, belohnen, wenn die Wirkung nicht gut ist, so muß man auch einen, dem man geneigt ist, bestrafen.