Apho Logo


Heinrich Laube

* 18.09.1806 - † 01.08.1884


Zitate von Heinrich Laube

Insgesamt finden sich 41 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Eitelkeit ist der notwendige Fehler aller großen Leute, namentlich derer, welche die Welt mit Worten oder mit Tönen erobern.


Quelle: "Moderne Charakteristiken" - 1835


Die Liebe hat kein Gedächtnis für das, was ihr hat Abbruch tun wollen; ja, sie gedeiht erst recht unter Störungen.


Quelle: "Der deutsche Krieg - Junker Hans", Braumüller, Wien - 1878


Das Herz des Menschen ist viel früher mündig, als Erfahrung und Verstand den Menschen machen.


Quelle: "Waldstein", Leipzig - 1864


Man muß nur ein Ding im Leben unternehmen, auf dies eine alles zusammendrängen! Alles, alles, jeden Atemzug, jeden Gedanken, jede Handbewegung, jeden Schritt, jedes Wort, jeden Gruß, jedes Ja, jedes Nein, – alles, muß man darauf richten, und man vollbringt’s, man erreicht’s. –


Quelle: "Monaldeschi: Tragödie in fünf acten" - 1845


O Dichtkunst! Welch ein schmerzliches Geschenk des Himmels bist du!


Quelle: "Die Karlsschüler" - 1847