Apho Logo


Gotthold Ephraim Lessing

* 22.01.1729 - † 15.02.1781


Zitate von Gotthold Ephraim Lessing

Insgesamt finden sich 245 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ein Bund Stroh aufzuheben, muß man keine Maschine in Bewegung setzen.


Der Aberglaub’, in dem wir aufgewachsen, verliert, auch wenn wir ihn erkennen, darum doch seine Macht nicht über uns. - Es sind nicht alle frei, die ihrer Ketten spotten.


Jeder liebt sich selbst nur am meisten.


Die Gabe, sich widersprechen zu lassen, ist wohl überhaupt eine Gabe, die unter den Gelehrten nur die toten haben.


Je größer der Irrtum, desto kürzer und gerader der Weg zur Wahrheit.


Die größte Deutlichkeit war mir immer die größte Schönheit.


Zu viel kann man wohl trinken, Doch nie trinkt man genug.


Du, dem kein Epigramm gefällt,
Es sei denn lang und reich und schwer:
Wo sahst du, daß man einen Speer,
Statt eines Pfeils vom Bogen schnellt?


Die Suche nach Wahrheit ist köstlicher als deren gesicherter Besitz.


Macht denn nur das Blut den Vater?