Apho Logo


Georg Christoph Lichtenberg

* 01.07.1742 - † 24.02.1799


Zitate von Georg Christoph Lichtenberg

Insgesamt finden sich 609 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Unter die größten Entdeckungen, die der menschliche Verstand in den neuesten Zeiten gefallen ist, gehört meiner Meinung nach wohl die Kunst, Bücher zu beurteilen, ohne sie gelesen zu haben.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Ein langes Glück verliert schon bloß durch seine Dauer.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Heftigen Ehrgeiz und Missstrauen habe ich noch allemal beisammen gesehen.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Ein wahres Steckbriefgesicht.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Die sogenannten schlechten Leute gewinnen, wenn man sie genauer kennenlernt, und die guten verlieren.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Greife dich immer an, Mensch, wenn du etwas Großes tun willst.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Jedermann ist sehr bereitwillig, durch Schaden klug zu werden, wenn nur der erste Schaden, der dieses lehrt, ersetzt wäre.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Die Leidenschaften machen die besten Beobachtungen und die elendsten Schlüsse.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Um anderer Leute Fehler zu sehen, verwandeln manche Menschen ihre Augen in Mikroskope.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Die Versart den Gedanken anzumessen ist eine sehr schwere Kunst, und eine Vernachlässigung derselben ist ein wichtiger Teil des Lächerlichen. Sie verhalten sich beide zusammen wie im gemeinen Leben Lebensart und Amt.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Unsere Kultur ist wirklich fortgeschritten, wir fressen einander nicht, wir schlachten uns bloß.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Halbe Wahrheiten sind die schlimmsten Lügen.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Es ist nicht gesagt daß es besser wird wenn es anders wird, wenn es aber besser werden soll, muß es anders werden.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg


Überhaupt glaube ich, daß es sehr wenige Lehrer gibt, die so unterrichten, daß sie das vermeiden zu lehren, was sie selbst, wenn sie bei jetzigem Verstände jung wären, vermeiden würden zu lernen.


Quelle: "Lob der Erziehung. Aphorismen für Pädagogen" Hrsg. Winfried Hönes, Wiesbaden - 1988


Nichts erklärt Lesen und Studieren besser als Essen und Verdauen.


Quelle: "Sudelbücher" - Georg Christoph Lichtenberg